Kleiderschrank mit Schiebetüren

Es wird Zeit für einen richtigen Kleiderschrank!

Bisher sind unsere Klamotten auf mehrere Schränke und eine Kommode verteilt. Funktioniert auch, ist aber auf Dauer etwas umständlich. Vermutlich hat sich die Situation aber auch so entwickelt, da ich große Schrankwände furchtbar finde. Sie machen mir Angst, sind ungemütlich und oft eine gute Gelegenheit Überflüssiges zu Verstauen. Klar ist, es soll ein “Schrank” werden und keine “Wand”, er soll komplett aus Holz sein und die Türen sollen von innen mit Leinen bezogen werden.
Ein 3-türiger Schiebetürschrank dessen Türen ein Leinenfutter haben und durch dünne Leisten aufgelockert werden. Ansonsten soll der Schrank geradlinig sein, ohne SchnikSchnak und Rundungen. Er soll Ruhe und Gemütlickeit ausstrahlen. Etwas geerdetes an sich haben. Die Größe des Schrankes wird bewusst so gewählt, dass nur die Klamotten die wir tatsächlich brauchen auch Platz haben.

KLeiderschrank

Da der Schrank im Schlafzimmer steht, will ich auf Metall verzichten. Komplett aus Holz heißt somit für mich auch alle Verbinder und Beschläge aus Holz zu verwenden. Das stellt mich erstmal vor eine größere Herausforderung. Denn zerlegbar, stabil, qualitativ hochwertig und ohne Metall in einem ist keine einfache Angelegenheit.
Aber da gibt es ja schlaue Leute, die auch solche Verbinder entwickeln: Bio-connect. Mit diesem Verbinder lassen sich alle von mir gewünschten Anforderung umsetzen. Mit der Stabilität der Verbindung bin ich sehr zufrieden. Das Auf- und Abbauen gelingt auch mir als etwas schwächlichere Frau.

Nur die Laufschiene und die Lagerung der Schiebetüren bereitet mir noch etwas Sorgen. Eine Laufschiene ausgeführt als V-Nut ist zunächst kein Problem. Die Umsetzung einer dauerhaft guten Lagerung der Holzrollen stellt sich bisher noch als etwas kritisch dar.
Ich denke, dass ich genau an diesem Punkt mein Ziel etwas eingschränken muss. Eine Holzrolle die auf einer Holzachse gelagert ist wird nicht dauerhaft gute Laufeigenschaften haben. Die Achse wird sich vermutlich auf Dauer verformen, abgesehn von der hohen Reibung die bei Holz-Holz entsteht. Vielleicht muss ich hier also doch auf eine kleine Metallbuchse oder Metallachse zurückgreifen.
Mal sehen wie ich den Schrank letzten Endes umsetzen werde, bisher habe ich “Metall frei sein” noch nicht ganz aufgegeben, vielleicht kommt der entscheidende Einfall ja noch.

Für Anregungen bin ich jederzeit offen!

Eure Hanna

Dieser Beitrag wurde in Möbel veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen.